China lehnt Vermittlung in Tibet ab: Boykott wäre beste Antwort

Chinas Regierung lehnt jedwede ausländische Vermittlung ab. Die beiden letzten beiden ausländischen Journalisten aus der
tibetischen Hauptstadt Lhasa wurden ausgewiesen.   Ein Vorstoß des britischen Premierministers Gordon Brown, der
Möglichkeiten für einen Dialog zwischen China und dem Dalai Lama  sah, fand in Peking keinerlei Unterstützung.
«Ernstlich beunruhigt» kritisierte das Außenministerium am Donnerstag vielmehr, dass Brown den Dalai Lama im Mai in London empfangen will.
 
Wo bleibt die westliche Empörung? Wir alle müssen handeln. Wir haben die stärkste und wirkungsvollste Möglichkeit in der Hand, Druck
auf die chinesichen Machthaber auszuüben: Die olympischen Spiele sollten boykottiert werden. Noch besser: Wir alle sollten sofort keine chinesischen Produkte mehr kaufen. Menschenrechte gehen uns alle was an. 
 
 
.